StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenAustausch | 
 

 Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Skuu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 667
Alter : 32
Ort : Babylon City - Die Stadt der Sünden
Anmeldedatum : 18.01.11

BeitragThema: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Fr Jan 06, 2012 8:43 pm

Auszug aus dem Verbrechensregister Sturmwind


OOC Vorwort:
Dieses Register ist nur ein "möglicher Auszug" und kann jederzeit erweitert oder verändert werden. Kein Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Folgende Strafen sind eine Richtline von den Gossenläufern und dem Zweitem Wachbataillon. Wir wollen hiermit eine Grundlage zum Spiel mit der Wache liefern, jedoch niemandem etwas aufzwingen. Jede Strafe wird zwischen Wache und Straftäter/Verdächtigem abgesprochen. Jeder weitere kann sich dieser Richtlinie gern anschließen um das Stadtspiel spannender und die Bestrafung einheitlicher zu gestalten.

Wir halten die Richtline bewusst in einem groben Rahmen, um möglichst viel Freiraum für Rollenspiel zu schaffen da jeder Fall unterschiedlich ist.
Gemischt sind hier aktuelles Recht, Spätmittelalterliches Recht und unserer Meinung nach, möglichst logische Vorgehensweisen und Zusammenhänge.
Wir versuchen mit diesen Strafen konsequentes RP nicht zu behindern sondern zu fördern, Freiheitsstrafen sind dementsprechend in der Regel nach Tagen bemessen um fortführendes Rollenspiel zu gewährleisten.






Strafen
Wiederholungen und Extremfälle werden in der Regel schwerer bestraft.


Freiheitsstrafen:
Untersuchungshaft - 1-3 Tage - Je nach Ermittlungsstand kann die Untersuchungshaft verlängert oder in Stadtarrest umgewandelt werden.
Besinnungshaft - Eine Nacht Haft, Ausnüchterung. Leichte Bestrafung welche ab Rang Gefreiter verhängt werden kann.
Verlieshaft - Von 2 Tagen bis X Monate, Hochsicherheitstrakt, Magier können zum Magiersanktum überstellt werden.
Stadtarrest - Darf die Stadt nicht verlassen, muss sich regelmäßig bei der Wache melden.
Hausarrest - Eher bei Adeligen oder Bürgern mit wichtigen Ämtern und geringer Fluchtgefahr.




Geldbußen:
Arbeitsstrafe - X Tage Dienst bei Jauchebauer, Kanalarbeiten, Mine, Wachbüro putzen, ect. Ersatz oder Ergänzung für normale Geldbuße.
Normale Geldbuße - Wird mit Richter abgesprochen - Hängt von Charakter/Reichtum ab.
Enteignung - Entzug von Teil- oder Gesamtbesitz auf dem Boden des Königreiches Sturmwind.
Entzug des Titels - Entzug des Titels und seiner damit verbunden Rechte. Besitz der mit Titel zusammenhängt, geht an den König zurück. "Ausländischen Titeln" werden die Rechte welche im Königreich Sturmwind mit diesem Titel einhergehen bis auf weiteres entzogen, jedoch nicht der Titel an sich.


Körperstrafen:
Pranger - Der Verurteilte wird in einen Pranger gebunden. Ein Schild weist die Öffentlichkeit auf seine Schandtaten hin (Ausspielen nur nach Absprache)
Peitschen-/ Stockhiebe - Meist auf nackten Rücken.
Hände oder Finger brechen - Finger oder Hände werden auf einen Holzklotz gebunden und durch maximal 3 Schläge eines Holzknüppels gebrochen.

Brandzeichen - Stirn, Wange oder Handrücken, dürfen nicht verdeckt werden. Ein Zeichen im Kreis bedeutet Extremfall der Tat/Taten.
X (Kreuz - Hat schon X-Mal etwas verbrochen) für Wiederholungstäter.
V im Kreis für Vogelfrei.
Totenkopf für Mörder.
Gebrochene Krone für Verräter.




Lebensstrafe:
Vogelfrei - Dem Verurteilten werden alle Rechte abgesprochen, es wird keine Unterstützung oder Schutz der Wache mehr gewährt.
Verbannung - Verbannung aus der Stadt oder dem Königreich.
Lebenslange Haft
Hinrichtung - Tod durch den Strick, bei Adeligen Tod durch das Schwert.

---------------
Rechtfertigungsgründe:

Hausrecht - Wer seinen privaten Grund und Boden selbst oder durch Untergebenen mit verhältnismäßigen Mitteln gegen unerwünschte Personen behauptet. Gilt nur für Privatbesitz.

Eigenwehr - Wer einen rechtswidrigen, nicht selbst gestarteten oder selbst provozierten Angriff auf sein eigen' Leib und Leben oder Eigentum mit verhältnismäßigen Mitteln abwehrt. Wer eine strafbare Handlung verhindert oder zu verhindern sucht, geht straffrei aus. Die Verhältnismäßigkeit der Mittel muss hierbei gewahrt werden.

Recht durch königliches Amt - Handlungen, die der Durchsetzung des geltenden Rechts dienen und von jemandem ausgeführt werden, der von Amts wegen hierzu befugt ist, sind nicht strafbar. Die Verhältnismäßigkeit der Mittel muss hierbei gewahrt werden.





----------------
Folter:
Darf nur durch Richter oder Offizier befohlen werden werden.
Übliche Maßnahmen sind : Daumenschrauben, Streckbank, Schüreisen



Kaution:
Möglichkeit zum Freikauf auf Beschluss des Richters oder eines Offizieres. In der Regel sehr hoher Betrag und nicht für jeden bezahlbar.
----------------
Verbotene Gegenstände:
Verbotene Gegenstände welche konfisziert und vernichtet werden können.

- Trollkraut
- Mordwerkzeuge (Garotten, Ogerfänger, Giftnadeln)
- Gegenstände die mit verderbter Magie behaftet sind
- Fälschungen (auch gezinkte Würfel, Gegenstände die zum Betrug geeignet sind)
- Gifte



----------------
Tätlicher Angriff = Wer ein anderes Wesen mit dem bloßem eigenen Körper oder ungeeigneten Mitteln angreift.
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Körperstrafe, Geldstrafe



Bewaffneter Angriff = Wer ein anderes Wesen mit einer Waffe angreift.
Der Versuch ist strafbar. Magie oder Hexerei wird wie eine Waffe behandelt.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Körperstrafe, Geldstrafe



Körperverletzung = Verletzung eines anderen Wesen Leibes
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Körperstrafe, Geldstrafe



Gefährliche Körperverletzung = Wer die Körperverletzung durch Beibringen von Gift, mit einem oder anderen gemeinsam, in Überzahl, mit Waffe oder gefährlichem Gegenstand begeht.
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Körperstrafe, Geldstrafe




Schwere Körperverletzung = Wer die Körperverletzung begeht und ein Wesen dauerhaft körperlich entstellt. Verlust eines Körpergliedes, der Sehkraft auf mindestens einem Auge, dem Hörvermögen auf mindestens einem Ohr, des Sprechvermögens, der Fortpflanzungsfähigkeit
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Körperstrafe, Geldstrafe, bei Wiederholung Lebensstrafe




Totschlag = Tötung eines anderen Wesens ausserhalb eines kriegerischen und verbrieften Konfliktes (Nur Adlige können Konflikte verbriefen (Ehrenduell, Fehde, Krieg))
Der Versuch ist strafbar. Inerhalb der Stadtgrenzen Sturmwind sind Duelle verboten.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Körperstrafe, Lebensstrafe


Mord = Totschlag durch/aufgrund Heimtücke, Habgier, niederen Bewegründen, um eine andere Straftat zu verschleiern, zur befriedigung eines Triebes
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Körperstrafe, Lebensstrafe



Diebstahl = Heimlichkeitsdelikt. Wer unerlaubt eine fremde Sache wegnimmt.
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, bei Wiederholung Körperstrafe



Schwerer Diebstahl = Diebstahl durch Überwindung eines Hindernisses (Zaun, Schloss), mit Verwendung von Werkzeug oder werkzeugähnlichem Gegenstand, eines kirchlichen Gegenstandes, eines Gegenstandes zur Glaubensausübung, Gegenstand aus den Beständen des Militärs des Königs, erheblicher finanzieller Schaden für das Opfer (Mehr als 50% des Gesamtvermögens)
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe



Raub = Wegnahme einer fremden Sache durch Nötigung
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe



Schwerer Raub = Raub mit Waffe oder in Überzahl. Raub eines Gegenstandes zur Glaubensausübung.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe, Lebensstrafe für Anführer


Hehlerei = Verkauf von Ware ohne Lizenz (OOC: Jeder Charakter kann selbst für sich entscheiden ob er eine Lizenz hat oder nicht ->Weniger Verwaltungsaufwand), Kauf von Diebesgut, Verkauf von Diebesgut wenn nicht selbst der Dieb (ACHTUNG: Der Dieb kann nicht Hehler und Dieb zugleich sein, jedoch der Käufer)
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe, Enteignung


Nötigung = Wer ein anderes Wesen zu einer ungewollten Handlung zwingt.
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe


Schwere Nötigung = Wer ein anderes Wesen mittels Trank, Gift, Drogen, oder jedweder Magie zu ungewollter Handlung zwingt.
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe, Lebensstrafe möglich


Beleidigung = Wer ein Amtsperson im Dienst oder einen Adeligen in seiner Ehre herabwürdigt.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe (Ordnungshaft), Geldstrafe



Hetze = Wer gegen ein anderes Wesen Rufmord oder Verleumdung (Unwahre Tatsachen) mündlich oder schriftlich verbreitet. Mit erheblichem Aufwand.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe



Schwerer Fall von Hetze = Wer Hetze gegen den Adel oder den König begeht.
Der Versuch ist nicht strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe, Lebensstrafe möglich



Widerstand gegen Wache = Wer sich der Wache und/oder Erfüllungsgehilfen bei Vollzugsmaßnahme körperlich wiedersetzt.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe bei Wiederholung



Schwerer Fall Widerstand gegen Wache = Widerstand gegen Wache mit Waffe oder bei Verletzung der Wache
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe



Freiheitsberaubung (Entführung) = Wer ein anderes Wesen gegen seinen Willen verbringt oder festhält.
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe, Lebensstrafe möglich


Erpressung = Wer die Nötigung durch ausnutzen einer misslichen Lage des Opfers begeht um sich selbst einen finanziellen oder gesellschaftlichen Vorteil zu verschaffen, um eine andere Straftat zu verschleiern.
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe, Lebensstrafe bei Wiederholung möglich



Sachbeschädigung = Wer unerlaubt fremdes Eigentum in Aussehen, Funktion oder Zweck verändert oder zerstört.
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe


Einbruch = Wer unerlaubt in ein fremdes Heim eindringt und dabei ein Hindernis überwindet (Tür, Fenster, Schloss)
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe bei Wiederholung


Störung der öffentlichen Ordnung/Ruhe = Trunkenheit in Öffentlichkeit, Unzüchtiges Verhalten in Öffentlichkeit
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe bei Wiederholung


Schändung eines Heiligtumes: = Wer sich an einem Heiligtum grob fehlverhält, es schändet oder unerlaubt verändert. Hierunter fallen auch Gräber und Leichen.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe


Verschwörung gegen das Volk = Wer plant einer größeren Volksgruppe Schaden zu zufügen
Der Versuch/Vorbereitung ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe (besonders Enteignung), Körperstrafe, Lebensstrafe



Verschwörung gegen den König/Adel = Wer plant dem Adel oder dem König Schaden zu zufügen
Der Versuch/Vorbereitung ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe (besonders Enteignung), Körperstrafe, Lebensstrafe



Anwendung von verderbter Magie = Anwendung verderbter Magie. Hierzu zählt Nether-, Fel- und Schattenmagie sowie Nekromantie.
Mögliche Bestrafung: Überstellung an Sanktum oder Lichtorden, Freiheitsstrafe, Lebensstrafe möglich


Hochverrat = Wer sich im Dienste des Königs befindet und gegen seinen Willen, ausdrücklichen Befehl handelt und dem König so Schaden zufügt oder zufügen will.
Mögliche Bestrafung: Enteignung, Lebensstrafe



Schwarzhandel = Handel mit verbotenen Waren, Vorbeiführen am Zoll des Hafens
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Lebensstrafe bei Extremfällen und Wiederholung


Besitz von verbotenen Gegenständen = Besitz von verbotenen Gegenständen.
Setzt Wissen um Art und Weise des Gegenstandes voraus. Der Gegenstand wird in jedem Fall konfisziert.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe, in Extremfällen Lebensstrafe


Spionage = Wer Geheimnisse des Königs, seiner Erfüllungsgehilfen, des Militärs oder des Adels ausspäht.
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe, Lebensstrafe bei Extremfällen und Wiederholung


Korruption = Wer seine Stellung oder seinen Titel benutzt um sich selbst oder einem Dritten einen persönlichen Vorteil zu verschaffen. Wer besticht oder sich bestechen lässt.
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe


Wilderei = Wer unerlaubt in den Wäldern des Königs ein Tier erlegt welches größer als ein Hase ist. (ooc: Jeder kann sich Lizenzen selbst geben)
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe


Wucher = Wer eine Pacht, einen Zins oder einen Wegezoll verlangt der über dem doppelten des eigentlichen Wertes liegt. (ooc: Bedarf Absprache mit dem Spieler über Wertesystem)
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe


Urkundenfälschung = Wer eine Urkunde fälscht oder eine unechte Urkunde verwendet um sich damit einen Vorteil zu verschaffen. (ooc: Jeder entscheidet selbst ob Fälschung oder nicht)
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe


Betrug = Wer durch vorspielen falscher Tatsachen sich oder einem Dritten einen Vorteil verschafft. Wer Fälschungen (Geld (Falschmünzerei) oder Gegenstände) erstellt oder in Umlauf bringt.
Der Versuch ist strafbar.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe möglich


Führen eines falschen Titels = Wer vorgibt einen Titel zu führen, dies nicht belegen kann , oder sich durch die Vorgabe einen Vorteil verschafft. (ooc: Jeder kann selbst entscheiden ob und wie er "wahren" Titel belegen kann oder nicht)
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe möglich


Missachtung eines richterlichen Beschlusses = Wer sich einem Urteil oder einem Beschluss eines königlichen Richters widersetzt. Hierzu zählt im Sonderfall auch die Missachtung eines Arrests oder einer Vorladung, die von einer Wache ausgesprochen wurde.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Körperstrafe




Zuletzt von Glenn am Do Okt 04, 2012 2:00 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Skuu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 667
Alter : 32
Ort : Babylon City - Die Stadt der Sünden
Anmeldedatum : 18.01.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Sa Sep 29, 2012 1:59 pm


Hallo Leute!


Nach laaanger Arbeit, vielen Gesprächen und Koordination sind wir endlich fertig. FAST zumindestens.

Wir bitten euch um eine Rückmeldung, Verbesserungsvorschläge oder Kritiken zu dem Auszug aus dem Verbrechensregister.
Das gleiche passiert gerade auch im Forum der Wache. Später wollen wir uns dann damit dem Realmforum stellen.

Ihr habt also die Ehre euren Senf als erste abgeben zu können.

Wir freuen uns auf eure Anmerkungen.

Glenn und Beorn
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Skuu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 667
Alter : 32
Ort : Babylon City - Die Stadt der Sünden
Anmeldedatum : 18.01.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   So Sep 30, 2012 12:21 pm



/push!


Ich weiß es ist eine Menge Text.

Aber wir brauchen wirklich Input dazu!

Bitte schreibt wenigstens ein "is ok" dazu damit ich weiß dass ihr es mal drüber gelesen habt.

Danke euch vielmals im voraus !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sendek

avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Alter : 27
Anmeldedatum : 21.06.12

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   So Sep 30, 2012 12:32 pm

ich finde die lebensstrafen sehr reizvoll... wenn sich alle daran halten würde das neuen schwung in die sache bringen, ich sehe nicht ein das manche spieler morde begehen und denken selbst wenn sie erwischt werden das ihr char mit dem leben davon kommt oder überhaupt irgendwann aus dem Verlies frei gelassen zu werden


ich bin für noch härtere Strafen..aber es ist ein anfang der mir gefällt darum ein großes lob von meiner seite an dich Glenn und Beo den alten Briefdieb :>
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lena La Galle

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 14
Alter : 29
Anmeldedatum : 01.07.12

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   So Sep 30, 2012 1:06 pm

Ich kann zwar momentan sehr selten on kommen, ergo auch eher weniger Verbrechen begehen, aber ich finde die Liste toll! Lob an euch beide, da hab ihr euch viel viel Mühe mit gemacht! cheers
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vivenne

avatar

Anzahl der Beiträge : 41
Alter : 30
Anmeldedatum : 16.05.12

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   So Sep 30, 2012 1:27 pm

Ich finde es soweit ziemlich gut. Die möglichen Strafen lassen viel Raum zur Absprache mit den fieslichen Kriminellen.

Mir persönlich fehlt - im doch sehr lichtgeprägten Sturmwind - nur noch der Unterpunkt "Entweihung der Kirche oder Heiliger Gegenstände / Artefakte / Blablubb" - Soll heißen, wer nackt in die Kirche rennt, auf den Altar pinkelt oder sontiges Schändliches auf heiligem Boden tut.

Ferner würde ich - aus demselben Grund - auch Beleidigungen gegen hohe Würdenträger in den Punkt "Beleidigungen" aufnehmen. Die Kirche hat zwar nicht den hohen Stellenwert, wie sie es im feudalistischen System in Europa hatte, aber - meines Erachtens - noch genügend um das zu rechtfertigen.

Ansonsten: TOP! Danke für die viele Mühe!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawren

avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 932
Alter : 20
Ort : (Aredian) Inaktiv
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   So Sep 30, 2012 1:46 pm

Sieht gut aus!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://twitter.com/_Aredian
Zaq



Anzahl der Beiträge : 42
Alter : 33
Anmeldedatum : 11.09.12

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   So Sep 30, 2012 2:31 pm

Schaut nach sehr viel Mühe aus und das Ergebnis ist klasse, auch wenn ich weiterhin der Meinung bin das es zu detailliert ist Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Franky

avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1862
Alter : 32
Ort : Mülltonne
Anmeldedatum : 11.03.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   So Sep 30, 2012 3:05 pm

Ich finde, die Details, die vorhanden sind, sollten drin sein, um etwaigen Absprachen ein gewisses Fundament oder einen bestimmten Rahmen zu geben, auf den man sich beziehen kann.

Von mir gibts beide Daumen hoch!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://diealdor.wikia.com/wiki/Franky_Morrison
Gallus

avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 324
Alter : 22
Ort : Sodom und Gomorrha
Anmeldedatum : 15.01.12

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   So Sep 30, 2012 3:57 pm

Richtig, zu viele Details kann es gar nicht geben, das trägt nur dazu bei Missverständnisse zu vermeiden. Finde es auch wirklich gut, dass sich die Gildenleiter da mal wirklich zusammensetzen um für uns eine feste RP-Grundlage zu schaffen, dickes Dankeschön!

Genug geschleimt, gegen den Strafenkatalog habe ich nichts einzuwenden, was vielleicht auf mangelndes Fachwissen zurück zu führen ist. Razz

Oder einfacher: Is ok

- Gallus
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dee

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 713
Alter : 45
Anmeldedatum : 11.03.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   So Sep 30, 2012 4:17 pm

Alleine die schiere Arbeit, die ihr da rein gesteckt habt, ist schon erstaunlich! Danke herzlich dafür, an alle Beteiligten.

Ich finde den Strafenkatalog auch gut so, ein paar Details sind schon ganz gut, auch wenn man sich dann noch absprechen mag.

Was Vivienne geschrieben hat, finde ich auch noch erwähnenswert, falls die Wache in einem Fall von "Hostienschändung" dazugerufen wird oder es als erstes mitbekommt, sollte da auch zumindest eine Absprache existieren. Ich denke allerdings, daß eine solche Tat am ehesten von der Kirche selbst bestraft wird (das werden sich die Paladine wohl kaum nehmen lassen >.<)

LG
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   So Sep 30, 2012 5:06 pm

Wow!

Als erstes natürlich vielen herzlichen Dank, dass ihr euch solch eine Mühe gemacht habt um das auf die Beine zu stellen.

Zum Katalog an sich kann ich auch recht wenig sagen, außer, dass ich damit einverstanden bin. Bei manchen Delikten mag man sich vielleicht denken "Naja gut .. so schlimm ist das ja auch nicht, dass ich dafür gleich ins Gefängnis muss..", aber ich denke es wird eh von Fall zu Fall subjektiv entschieden, welche der vorgesehenen Strafen am besten passt. Da muss man dann einfach auf den Menschenverstand der anderen Person hoffen.

Was ich mir ein wenig schwierig vorstellen könnte, ist das mit den Beleidigungen. Wir wissen alle, es gibt Rollenspieler, die nicht die konsequentesten sind und daher könnte es vor allem bei banalen Dingen wie Beleidigungen zu Problemen kommen. Ich weiß nicht, ob es gescheiter wäre, die Beleidigungen aus dem Strafkatalog zu entfernen, oder die Leute, die sich dann quer stellen einfach zu ignorieren.

Ansonsten: Noch einmal vielen herzlichen Dank für die Mühen und das Aufdiebeinestellen dieses Registers und ab damit ins Realmforum! (Wenn nicht auch ins Rollenspielforum, damit es für alle RPler sichtbar ist)

Tschüssi
Nach oben Nach unten
Ranka

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2926
Alter : 36
Ort : Feldbett im Forum
Anmeldedatum : 22.03.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Mo Okt 01, 2012 5:59 am


Glenn schrieb:
Brandzeichen - Stirn oder Handrücken, dürfen nicht verdeckt werden. Ein Zeichen im Kreis bedeutet Extremfall der Tat/Taten.
X (Kreuz - Hat schon X-Mal etwas verbrochen) für Wiederholungstäter.
V im Kreis für Vogelfrei.
Totenkopf für Mörder.
Gebrochene Krone für Verräter.

Änderungswunsch/Vorschlag:
Freie (sinngemäße) OOC Wahl des Anbringungsortes des Brandzeichens z.B. auch Hals(seite), Nacken, Handfläche, Kehle, Wange, etc.

Anmerkung:
Kater hat ja bereits ein Brandzeichen erhalten.
Ein "V" an der Halsseite für...Verrat, war es denke ich.
Nach der Liste ist es entweder nicht existent, oder würde für vogelfrei stehen, wenn auch ohne Kreis.
Kann man das irgendwie noch einbauen?

Grundlegend: cheers





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Béorn Faroth (2. WB)



Männlich
Anzahl der Beiträge : 20
Alter : 28
Ort : Kassel
Anmeldedatum : 12.09.12

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Mo Okt 01, 2012 10:19 am

Zur Entweihung der Kathedrale etc.:
Hierbei würde ich die Änderung von "Grabschändung" vorschlagen:
-"Schändung eines Heiligtums" = Wer einen Ort / Gegenstand von religöser Bedeutung unerlaubt verändert oder sich an ihm grob fehlverhält. ((Werd ich noch mit Glenn absprechen Razz))


Zum Änderungsvorschlag:
Könnte auf "in der Regel Stirn oder Handrücken.." geändert werden. Der Ort wird so oder so wie auch alle anderen Strafen mit dem Betroffenen abgesprochen, die Wahl hat er also.

Was die anderen Orte angeht: Hals würde ich als schlecht empfinden, da das Zeichen nicht verdeckt werden darf. Sollte es also kalt sein / derjenige sich rüsten wollen, ist der Hals als recht empfindliche Stelle ungeschützt. Sowohl Nacken als auch Kehle sind meiner Meinung nach auch eher ungeeignet, da durch die Verbrennung Stimme (Kehle) oder Nerven (Nacken) beeinträchtigt werden könnten, was nicht Sinn der Sache ist. An der Halsseite verläuft glaube ich auch eine Schlagader (??), weswegen Verbrennungen dort auch etwas problematischer werden könnten.
Die Handfläche wäre schon verdeckt, sobald er die Fäuste ballt oder etwas anfasst.

Möglich wäre in meinen Augen also "nur" noch die Wange und evtl eine Halsseite.
Alle anderen Körperregionen werden in der Regel durch Kleidung verdeckt.


Zu Frankys Brandzeichen:
Wir könnten annehmen, das die Regelung der Brandzeichen neu gemacht wurde und das einer der Gründe ist, warum das Vogelfrei-V im Kreis stehen muss. Um es vom alten Verräter-V zu unterscheiden. Sollte er damit einverstanden sein, wäre auch eine Änderung seines Zeichens in die gebrochene Krone möglich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dee

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 713
Alter : 45
Anmeldedatum : 11.03.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Mo Okt 01, 2012 1:33 pm

Wegen der Brandzeichen: wenn wir von Realismus sprechen, also Nerven und Schlagadern mit in die Überlegung aufnehmen, dann dürfte das Brandzeichen auf gar keinen Fall an der Hand irgendwo aufgebracht werden. Halsseite wäre eine Katastrophe und im Prinzip ein Todesurteil, wenn es so tief gebrannt wird, daß sogar am Nacken was passiert (dort liegen die Nerven und Adern deutlich geschützter als an Hand oder Halsseite.) Nicht umsonst werden Brandzeichen sonst meistens an Stellen dargestellt (Film, Fernsehen und Fantasy Literartur^^), an denen auch Impfungen angebracht werden können, weil dort ne Menge Muskeln sind, die zumindest nicht überlebenswichtig sind (Schulter etc).
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Franky

avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1862
Alter : 32
Ort : Mülltonne
Anmeldedatum : 11.03.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Mo Okt 01, 2012 2:14 pm

Béorn Faroth (2. WB) schrieb:

Zu Frankys Brandzeichen:
Wir könnten annehmen, das die Regelung der Brandzeichen neu gemacht wurde und das einer der Gründe ist, warum das Vogelfrei-V im Kreis stehen muss. Um es vom alten Verräter-V zu unterscheiden. Sollte er damit einverstanden sein, wäre auch eine Änderung seines Zeichens in die gebrochene Krone möglich.

Überhaupt kein Problem. Ich ändere es in eine zerbrochene Krone um. Wink

Anemi schrieb:

Wegen der Brandzeichen: wenn wir von Realismus sprechen, also Nerven und Schlagadern mit in die Überlegung aufnehmen, dann dürfte das Brandzeichen auf gar keinen Fall an der Hand irgendwo aufgebracht werden. Halsseite wäre eine Katastrophe und im Prinzip ein Todesurteil, wenn es so tief gebrannt wird, daß sogar am Nacken was passiert (dort liegen die Nerven und Adern deutlich geschützter als an Hand oder Halsseite.) Nicht umsonst werden Brandzeichen sonst meistens an Stellen dargestellt (Film, Fernsehen und Fantasy Literartur^^), an denen auch Impfungen angebracht werden können, weil dort ne Menge Muskeln sind, die zumindest nicht überlebenswichtig sind (Schulter etc).

Ist hier einfach eine Phantasywelt und da sehen Brandzeichen auf der Stirn, Wange oder am Hintern kacke aus. Razz Also die Halsseite, da kann man zur Not noch einen hohen Kragen tragen, um es halbwegs zu verdecken. Denn wichtig ist auch bei Brandzeichen, das Rollenspiel mit dieser Bestrafung nicht so weit einzugrenzen, dass man aus bestimmten Teilen der Spielwelt ausgeschlossen ist, wie z.B. Hotspots wie Sturmwind. Andererseits sollen sie aber auch nicht allzu einfach unter Kleidung zu verstecken sein, was bei Schultern etc. der Fall wäre.
So kann man sich immer noch halbwegs gut in Sturmwind bewegen, sofern man nicht von jeder Wache wiedererkannt und angemacht wird. Smile

Was die Hände anbelangt, so haben wir dort bereits zum Teil sehr viele Tätowierungen und unser Verschworenen-Brandmal auf Handrücken oder -Innenseite (übrigens passiert da nichts mit den Nerven, eine glühende Münze irgendwo hinzudrücken - auch nicht im echten Leben).
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://diealdor.wikia.com/wiki/Franky_Morrison
Béorn Faroth (2. WB)



Männlich
Anzahl der Beiträge : 20
Alter : 28
Ort : Kassel
Anmeldedatum : 12.09.12

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Mo Okt 01, 2012 2:17 pm

*schmunzel* Ok, magst Recht haben.
Bin dennoch der Meinung, das Handrücken und Stirn genug Auswahl sind. Wange wäre auch ok, aber viel mehr muss es auch nicht sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dee

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 713
Alter : 45
Anmeldedatum : 11.03.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Mo Okt 01, 2012 6:05 pm

Franky schrieb:
Béorn Faroth (2. WB) schrieb:

Zu Frankys Brandzeichen:
Wir könnten annehmen, das die Regelung der Brandzeichen neu gemacht wurde und das einer der Gründe ist, warum das Vogelfrei-V im Kreis stehen muss. Um es vom alten Verräter-V zu unterscheiden. Sollte er damit einverstanden sein, wäre auch eine Änderung seines Zeichens in die gebrochene Krone möglich.

Überhaupt kein Problem. Ich ändere es in eine zerbrochene Krone um. Wink

Anemi schrieb:

Wegen der Brandzeichen: wenn wir von Realismus sprechen, also Nerven und Schlagadern mit in die Überlegung aufnehmen, dann dürfte das Brandzeichen auf gar keinen Fall an der Hand irgendwo aufgebracht werden. Halsseite wäre eine Katastrophe und im Prinzip ein Todesurteil, wenn es so tief gebrannt wird, daß sogar am Nacken was passiert (dort liegen die Nerven und Adern deutlich geschützter als an Hand oder Halsseite.) Nicht umsonst werden Brandzeichen sonst meistens an Stellen dargestellt (Film, Fernsehen und Fantasy Literartur^^), an denen auch Impfungen angebracht werden können, weil dort ne Menge Muskeln sind, die zumindest nicht überlebenswichtig sind (Schulter etc).

Ist hier einfach eine Phantasywelt und da sehen Brandzeichen auf der Stirn, Wange oder am Hintern kacke aus. Razz Also die Halsseite, da kann man zur Not noch einen hohen Kragen tragen, um es halbwegs zu verdecken. Denn wichtig ist auch bei Brandzeichen, das Rollenspiel mit dieser Bestrafung nicht so weit einzugrenzen, dass man aus bestimmten Teilen der Spielwelt ausgeschlossen ist, wie z.B. Hotspots wie Sturmwind. Andererseits sollen sie aber auch nicht allzu einfach unter Kleidung zu verstecken sein, was bei Schultern etc. der Fall wäre.
So kann man sich immer noch halbwegs gut in Sturmwind bewegen, sofern man nicht von jeder Wache wiedererkannt und angemacht wird. Smile

Was die Hände anbelangt, so haben wir dort bereits zum Teil sehr viele Tätowierungen und unser Verschworenen-Brandmal auf Handrücken oder -Innenseite (übrigens passiert da nichts mit den Nerven, eine glühende Münze irgendwo hinzudrücken - auch nicht im echten Leben).


Ne, mit ner Münze passiert eh nichts. ^^

Aber Beorn schrieb, daß das Brandzeichen die Nerven im Nacken schädigen würde. Und wenn es das tut, dann ist mit dem selben Brandzeichen auch die Hand durch. Im Nacken muß man nämlich erst mal durch den Knochen um an die Nerven zu kommen, an der Hand nicht.
Aber darum schrieb ich ja auch 'wenn wir von Realismus sprechen'. Von mir aus kann man den in einer Fantasy-welt auch getrost außen vor lassen. Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ranka

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2926
Alter : 36
Ort : Feldbett im Forum
Anmeldedatum : 22.03.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Mo Okt 01, 2012 7:31 pm

Béorn Faroth (2. WB) schrieb:

Zum Änderungsvorschlag:
Könnte auf "in der Regel Stirn oder Handrücken.." geändert werden. Der Ort wird so oder so wie auch alle anderen Strafen mit dem Betroffenen abgesprochen, die Wahl hat er also.

Was die anderen Orte angeht: Hals würde ich als schlecht empfinden, da das Zeichen nicht verdeckt werden darf.

Davon würde ich generell Abstand nehmen, auch wenn es in mittelalterlichem Recht so gewesen sein mag.
Aus dem einfachen Grund: Es beschränkt die Kleiderwahl des Spielers doch sehr und auch damit behaftetes RP (Verdecken anderer Male, etc.)
Brandzeichen Hand = man kann/darf keine Handschuhe mehr nutzen
Brandzeichen irgendwo im Kopfbereich = man kann sämtliche Gugeln, Krägen und Hüte abschreiben.
Ich nehme an wachbürolich würde eine derartige Kennzeichnung eh eingetragen werden in die Akten.


Béorn Faroth (2. WB) schrieb:
*schmunzel* Ok, magst Recht haben.
Bin dennoch der Meinung, das Handrücken und Stirn genug Auswahl sind. Wange wäre auch ok, aber viel mehr muss es auch nicht sein.
Lasst den Leuten doch einfach die Wahl Smile
Selbst wenn er es an den Hinterbacken haben will bitte - ist doch sein Char.
Das mit dem "darf nicht verdeckt" werden ist kaum umzusetzen.
Ich würde meine Handschuhe auch nicht weglassen nur weil Ranka ein richterliches Brandmal hätte Wink
Zu ein Brandzeichen auf die Stirn würde ich persönlich auch nicht einwilligen, da emotest du dich blöd und das bei jeder Begegnung.

EDIT says:
Jemand der ein Brandzeichen und/oder einen Verbrecherchar (aus)spielt, würde sich vermutlich eh eine "coole" Stelle aussuchen, an der man das böse Zeichen dann im RP auch mal sehen/zeigen kann. Also nicht grade unter der linken Achselbeuge Wink


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Béorn Faroth (2. WB)



Männlich
Anzahl der Beiträge : 20
Alter : 28
Ort : Kassel
Anmeldedatum : 12.09.12

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Mo Okt 01, 2012 8:46 pm

Die Brandzeichen sind nicht primär dafür da, dem Verurteilten Schmerzen zuzufügen, sondern sollen jedem Anderen zeigen, das er es mit einem Verbrecher zu tun hat.
Deswegen die Regelung, das es nicht verdeckt werden darf.
Wenn der Betroffene dann nicht erkannt werden will, muss er eben auch sein Gesicht verhüllen oder andere Maßnahmen treffen, die die Wache nicht gleich auf ihn aufmerksam machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Skuu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 667
Alter : 32
Ort : Babylon City - Die Stadt der Sünden
Anmeldedatum : 18.01.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Mo Okt 01, 2012 9:09 pm

Ahoi, bitte seht folgenden Text nicht als "niederreden von Kritik", es ist nur eine Verteidigung/Begründung der Formulierung bzw. der

Ich sehe es folgendermaßen:


IC interessiert es niemanden ob jemand seine Mütze oder Gugel noch tragen kann weil er ein Brandmal hat.
IC hat das Brandmal nur einen Sinn wenn es JEDER sehen kann: "DAS ist ein Verbrecher".
IC kann man es immer noch verbergen. Es ist Teil des "Katz-und-Maus-Spiels" mit der Wache. Reine IC Entscheidung.
IC kann man sich entscheiden ob man seine Kleiderwahl an die Anweisung der Wache anpasst oder nicht, wenn nicht muss man eben mit der Konsequenz leben wenn man erwischt wird.
IC kommt ein Brandzeichen nur bei Mehrfachtätern vor, man muss sich schon echt was leisten UND mehrfach erwischt und verurteilt werden.

OOC bedarf selbst diese Strafe noch einer Absprache, das bedeutet wer so etwas partout nicht will, der bekommt es nicht.
OOC gibt es genug Auswahlmöglichkeiten wo man es hinhaben kann. Selbst dann sind noch andere Möglichkeiten (Absprache) wenn jemand uuuunbedingt sein Brandmal auf die Brust haben will.
OOC kann man weiterhin alle Klamotten tragen die man "cool" findet, man muss eben vorher die Stelle seines Brandmales gut wählen.
OOC wird niemand "gezwungen" sein Brandmal offen zu tragen. Es ist eine reine IC Entscheidung.
OOC sollte es kein Problem sein sich ein Makro zum Brandmal zu schreiben oder es in sein Flag einzutragen, wer es nicht liest -> Pech gehabt.

Aus diesem Vergleich schließe ich -für mich persönlich- dass die Formulierung im Verbrechensregister angemessen ist, es OOC genügend Auswahlmöglichkeiten gibt und weiterführendes "Maßregelungsrollenspiel" und "Versteckspiel" mit der Wache möglich ist bei dem BEIDE Seiten mehr Optionen zum Rollenspiel bekommen.


Idee: Weitere Möglichkeit: Brandmal unters Auge auf den Wangenknochen. Etwas kleiner. Jeder sieht es, so wie es gedacht ist, und man kann immer noch tolle Hüte tragen.

Meine Tante Edith stimmt Arankas Tante Edith zu.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ranka

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2926
Alter : 36
Ort : Feldbett im Forum
Anmeldedatum : 22.03.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Mo Okt 01, 2012 9:29 pm


Einleuchtend.
Aber fehlt dann nicht das Sanktionsmaß bei Verstoß gegen das Verhüllungsverbot eines Brandmales, oder hab ich es überlesen?


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Béorn Faroth (2. WB)



Männlich
Anzahl der Beiträge : 20
Alter : 28
Ort : Kassel
Anmeldedatum : 12.09.12

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Di Okt 02, 2012 9:34 am

Nein, da hast du Recht.
Es fehlt noch ein Punkt. Mein Vorschlag wäre:

Missachtung eines richterlichen Beschlusses = Wer sich einem Urteil oder einem Beschluss eines königlichen Richters widersetzt. Hierzu zählt im Sonderfall auch die Missachtung eines Arrests oder einer Vorladung, die von einer Wache ausgesprochen wurde.
Mögliche Bestrafung: Freiheitsstrafe, Körperstrafe, Geldstrafe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dee

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 713
Alter : 45
Anmeldedatum : 11.03.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Di Okt 02, 2012 11:07 am

Das finde ich ok.

Glenns Vorschlag mit dem Wangenknochen finde ich übrigens exzellent. Da muß man sich schon echt Mühe geben, es zu verdecken und man kann trotzdem jedes Outfit tragen, das man will.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Joncy

avatar

Anzahl der Beiträge : 1356
Alter : 105
Anmeldedatum : 18.01.11

BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   Mo Okt 29, 2012 7:18 pm

Er ist nun fertig, abgesegnet und dient bei künftigen Haftstrafenabsprachen mit dem 2. Wachbataillon als Orientierung. Nutzt ihn eigenständig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag   

Nach oben Nach unten
 
Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Verbrechensregister/Begriffserklärung Vorschlag
» Vorschlag für neues Clanspiel
» Profil vorschlag :)
» Brauche dringend Hilfe :(
» Juweleneffekte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Gossenläufer Forum :: Auf der Straße :: Verbessere dein Rollenspiel - Eine Informationssammlung für die Öffentlichkeit-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: